die Vega Inseln……………

Einer Atlantikstraße, nur weiter südlich, bin ich vergangenes Jahr schon einmal gefolgt und die diesjährige war ähnlich spektakulär. Man umrundet einen Fjord nach dem Anderen und die Bergmassive bieten jedes Mal einen grandiosen Anblick. Das Svartiesenmassiv mit seinem Gletscher, die sieben Schwestern, kurz vor Tjötta oder die Gipfel auf der Vegainsel. Dazu kommen noch die Blicke übers Wasser oder zu den Inselgruppen – einfach toll.

Die ganze Gegend hier nennt man auch  Sklupturenlandschaft. In großen Abständen, meistens unverhofft, tauchen am Wegesrand Skulpturen namhafter Künstlern auf, oft ganz skurrile Dinge zeigen. Immer aber sind sie mit Parkplatz und einem tollen Landschaftsblick ausgestattet.

Die Fähren auf die Vega Inseln fahren nicht so oft, und so steht man eine Weile, bis es losgeht. Toilette, Wasser auffüllen oder lesen, manchmal auch einkaufen ist dann angesagt oder auch ausgiebig mit Mitreisenden quatschen.

Von Vega war ich vor 5 Jahren sehr angetan, da ich damals am Ende der Insel völlig einsam, mit der unbewohnten Insel Söla im Norden gegenüber, eine schöne Nacht verbracht habe. Die Enttäuschung war groß, als ich dieses Jahr einen Campingplatz und mehrere große Parkplätze vorfand. Klar, die Zeit bleibt nicht stehen. Aber man hat hier in das Felsmassiv eine Holztreppe bis an den Gipfel hineingebaut, sodass nun eigentlich jeder das Massiv erklimmen kann. Und das wird entsprechend beworben und der Ort ist stark frequentiert und nicht mehr schön.

Von Vega stammen die Daunen der Eiderente. In Deutschland fast unbezahlbar, führte das dazu, dass Vega in die Weltkulturerbeliste eingetragen wurde. Das habe ich dieses Mal aber außer Acht gelassen.

Bei einer Strandwanderung hab ich dann gesehen welch große Kloake im Grunde das Meer ist. Zwar ist das meiste Holz was angeschwemmt wird, aber Plastik, selbst ein Kühlschrank, ist eben auch mit dazwischen. Wenigstens bemühen sich Wanderer, aus vorgefundenem Müll der See noch etwas Schönes herzustellen.

Da südlich von Vega das mir schon bekannte Gebiet Norwegens beginnt, werde ich die Grenze nach Schweden wieder überqueren und langsam den Inlands vagen, die E 45 Richtung Süden fahren……………

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen