und nun in den Norden…………..

Es waren noch einige schöne Bauten in der Lausitz zu sehen:

In Zittau das Gerhardt Hauptmann Theater und die Gewerbeschule, die Nicolaikirche in Görlitz als Gedenkort der im WW I gefallenen Görlitzer, das Kraftwerk Hirschfelde, einst das größte Braunkohlekraftwerk Deutschlands oder das Wachsmann Haus in Niesky, eines von 3 Werken Konrad Wachsmanns in Deutschland, der nach dem WW II seine Karriere als einer der bedeutendsten Architekten seiner Zeit in den USA fortsetzte lagen noch an meinem Weg. Allesamt Bauten der Moderne hier in der Lausitz.

Nach einem kurzen Stopp nochmals in Chemnitz bin ich nun wieder unterwegs und das letzte deutsche Gebäude aus dem TOPOMOMO Projekt der Stiftung Haus Schminke, das Haus Kindt in Weißwasser, entworfen von Ernst Neufert, stand gestern auf dem Programm. Anschließend fuhr ich nach Cottbus um das dortige Dieselkraftwerk, ein Bau von Werner Issel von 1927, zu besichtigen. Mitten in der Stadt gelegen, ist es nach Umbau heute Brandenburger Museum für zeitgenössische Kunst.

Und so, immer an der Ostgrenze Deutschlands entlang geht es nun eine Weile weiter in den Norden………………

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen