die erste Welterbestätte dieses Jahr…………..

Das Wochenende gehört nochmal den Enkeln, aber ehe ich in den Allgäu weiterfahre will ich die Welterbestätte Höhlen- und Eiszeitkunst auf der schwäbischen Alp zu Ende bringen. Im Januar hatte ich den Teil im Achtal besucht und der Teil Lonetal stand noch aus. Kern hier ist der Archäopark Vogelherd. In der Vogelherdhöhle sind 1931 durch Gustav Riek Artefakte des modernen Menschen erstmals ausgegraben worden. Tierfiguren aus Mammutelfenbein gehören dazu und auch eine Venusfigurine aus einem Wildschweinzahn. Der Archäopark beinhaltet die Höhle, eine sehenswerte Ausstellung und in einem Rundweg wird das Leben der Neandertaler und des frühen modernen Menschen anschaulich vorgestellt. Im Lonetal gehören noch die Bocksteinhöhle und der Hohlensteinstadel, die frei zugänglich sind, dazu. Gefunden wurden hier u.A. der Löwenmensch aus Mammutelfenbein und Keilmesser. Leider sind diese in Tübingen und anderen Museen ausgestellt. Die Höhen selbst sind leer und aus Naturschutz- und anderen Gründen nicht zu betreten, wie bereits im Achtal.

Und ganz neu: zwischenzeitlich hat sich das Welterbekommitee entschlossen, den Naumburger Dom, nach dreimaligem Anlauf, und die Wikingerstätte Haithabu in die Weltkulturerbeliste aufzunehmen. Da hab ich also auch in Deutschland wieder zu tun…………

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen