die letzte Welterbestätte……………………………

Nach der letzten niederländischen Welterbestätte war erstmal persönliche Regenerierung angesagt. 2 Tage auf einem Zeltplatz bei Leer kurz nach der niederländischen Grenze. Auch mal nichts machen aber auch alles fertig schreiben soweit. Dann hab ich Freund Jens in Flensburg besucht. Er hat ein paar alte Platten aus unserer Jugendzeit rausgekramt und wir beide waren hin und weg. Und das Rummuseum hab ich nun endlich mal gesehen. Eine Schulfreundin hab ich noch besucht und heute meine nun letzte Stätte in Deutschland, die Speicherstadt und das Kontorhausviertel in Hamburg. Für mich sehr interessant, das der Staat Hamburg schon 1871 bei der Schaffung des Deutschen Reiches entstand, weil die Hamburger Kaufleute ihr Privileg importierte Ware zollfrei zu lagern, zu verarbeiten und zu veredeln nicht verlieren wollten. Deshalb der Stadtstaat Hamburg, der dann kurzerhand zum Zollausschlussgebiet erklärt wurde. Da das nicht ewig so ging hat man die Speicherstadt gebaut und diese dann zum Freihafen = Zollausschlussgebiet erklärt und Hamburg selbst konnte der Deutschen Zollunion beitreten. Das war 1888 so weit. Das Kontorhausviertel war das erste reine Büroviertel Europas und wurde zwischen 1920 und 1940 gebaut. Das Hauptwerk des deutschen Backsteinexpressionismus, das Chilehaus mit seiner Gebäudespitze wie ein Schiffsbug steht hier und noch 7 weitere, alle in Backstein gebaute, Komplexe dazu. Zusammen mit der Speicherstadt bildet das Kontorhausviertel einen der größten maritimen Handelskomplexe Europas.
Morgen werde ich nun noch das Zugpferdemuseum hier bei Hamburg besuchen und dann nach Hause aufbrechen……………

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen