mitten in Paris…………………..

Gestern, das war schon eine Mammuttour durch Paris. Das Wetter hat mitgespielt, so um die 22 Grad und der Regen hat sich auch zurückgehalten. Ich konnte zuvor an einem Friedhof gut schlafen und so bin ich fröhlich nach dem Navi in die Stadt rein. Ohne Navi ein Ding der Unmöglichkeit. Einen kostenlosen Parkplatz hab ich auch ergattert. Richtung Metro hatte ich die erste Überraschung: eine Straßenbahn auf einer Schiene! Da dürfen sich die Fahrtgäste aber nicht bewegen, damit die Bahn nicht allzu sehr kippelt! 🙂 Nein, die hatte auf beiden Seiten noch Gummiräder, auf denen sie gefahren ist. Aber putzig für den Moment ist es schon.

Das Seine Ufer mitten im Zentrum mit seiner Bebauung links und rechts ist Welterbe. Eiffelturm, Petit und Grand Palace, Place de la Concorde, der Jardin de Tuileries, natürlich der Louvre und Notre Dame de Paris und vieles andere noch dokumentieren die Entwicklung und die Geschichte von Paris. Leute über Leute die das alles belagern und wenn Du das wirklich alles angeguckt hast schwirrt dir abends der Kopf. Ich bin ja nun schon öfter da gewesen, aber ich hab wieder was Neues gesehen. Eine Konstante gibt es aber immer und das ist der Montmartre. Mal ne halbe Stunde auf den Stufen von Sacre Coeur sitzen und bei dem Ausblick über die Stadt die Weite genießen und anschließend im Künstlerviertel einen Kaffee trinken und das Flair genießen, das muss einfach sein.

Mit Fontainebleau hatte ich die letzte Welterbestätte im Weichbild von Paris auf dem Plan. Das ursprüngliche Jagdschloss von König Franz I. Heinrich IV. baut weiter an dem Schloss und so halten es auch Ludwig XIII. und der XIV. Es ist der erste Renaissancebau Frankreichs und hat in seinen Parks das größte Parterre Europas. Ein flaches, nur niedrig bepflanztes Gelände vor einem Gebäude ist das. Napoleon I. ließ es neu möblieren und benutzte es als Residenz und auch noch Napoleon III. hat es genutzt, ehe es Museum wurde.

Die weitläufigen Anlagen zu pflegen stellt schon eine Herausforderung dar und so wird es vielfältig genutzt, im Sommer auch für Musikmeisterklassen die als Amerikanische Akademie beworben werden.

Als Abschluss vielleicht noch ein Foto von einem witzigen Baguette, was ich heute gekauft habe. Da geben sich die Franzosen große Mühe.

Nun geht’s Richtung Reims, zur Kathedrale, aber davor wartet noch einiges auf mich………………

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen