Spanien und ein Jubiläum…………………

Spanien empfing mich mit Nachtfrösten. An einer Kirche hatte ich übernachtet und früh war alles gefroren. Das war nicht nett, aber gehört dazu. Barcelona stand auf dem Programm und dank der Hilfe von Andrea bin ich weit vor dem Zentrum auf die S- Bahn ausgewichen. Ich hatte dadurch einen kostenlosen Parkplatz und mit dem Tagesticket war ich gut beweglich in der Stadt. Wenn man am Katalanien Platz das erste Mal der Metro entsteigt ist man erstmal überwältigt von der Größe und Weite des Platzes. Die Tauben haben mich ob der Anzahl dann schon gestört. Barcelona hat 2 Welterbestätten. Beide sind der katalanischen Modernisme gewidmet, der dortigen Spielart des Jugendstils. Der Architekt Antoni Gaudi mit seinem Gesamtwerk und der Architekt Lluis Domenech i Montaner mit dem Palau de la Musica und dem Hospital de Sant Pau sind es, die hier gewürdigt werden sollen. Da bin ich nun kreuz und quer durch die Stadt gefahren um die Objekte zu finden. Ein hartes Stück Arbeit, rein in die Metro, wieder raus und dann noch laufen. Die haben die Häuser nicht alle an die Metro gebaut. Es ist aber schon lohnenswert, sich diese Mühe zu machen. Verspielt, nichts gerades, mit Keramik und Bruchsteinen ist jedes Gebäude für sich ein Kunstwerk. Allen voran natürlich die Sagrada Familia, eine Kirche mit total verrückter Ansicht. Sie wurde von Gaudi 1893 begonnen und ist bis heute nie richtig fertig geworden.

Heute war ich nun in Tarragona, das römische Tarrago. Vom 3. Jahrhundert v.Chr. bis zum 3. Jahrhundert n.Chr. spielte sie eine hervorragende Rolle als der Hauptort der Römischen Provinzen in Spanien bis später die Araber die Herrschaft übernahmen. Die Befestigungen der Römer prägten die Stadt bis ins 19. Jahrhundert. Sie wurde immer mal wieder verstärkt, aber erst im 19. Jahrhundert wuchs die Stadt über die Grenzen der Befestigungen hinaus. Ein Amphitheater gibt es zu sehen, Befestigungen natürlich und Siedlungsreste.

Eine Besonderheit hat Tarrago noch: die Stadt ist meine 200. Welterbestätte, die ich bis jetzt gesehen habe.

Und morgen wird’s mich nun hier ins Hinterland verschlagen zu einer Zisterzienserabtei………..

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen