Vega und die Fähren…………

der Micha hatte Recht und der Archipel hat mich gastlich und zuvorkommend empfangen. Zweimal musste ich mit der Fähre übersetzen in jede Richtung und jedes Mal lag die Fähre im Hafen, wenn ich dort ankam. Besser geht es nicht. Auch hier wieder: Die Touristinfo geöffnet und eine nette Dame hat mir alles erklärt. Sogar das Museum hatte noch auf und konnte von mir besichtigt werden. Das war auch richtig so, die Eiderentensaison ist vorbei und man sieht davon nichts und wenn sie da sind, darf man da auch nicht hin um sie nicht beim Brüten zu stören. Was blieb ist die Landschaft. 6500 Schären und Inseln gibt es hier und hin und wieder ein Haus ganz einsam irgendwo. Die Siedlungsgebiete sind ausdrücklich nicht Welterbe. Heute ist nun Fahrtag. Bis zur Stabkirche in Urnes sind es ca. 750 km, immer Richtung Süden auf der E6, die Straße die von Oslo bis nach Kirkenes an der russischen Grenz durch ganz Norwegen geht. Gut bevölkert, auch jetzt noch. Ich bin in Trondheim, da sind es noch 283 Entfernungskilometer und durch die Landschaft werden es 414 Straßenkilometer. Noch ein bisschen fahren, dann leg ich mich schlafen……………..

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen