auf nach Rumänien…….

gestern auf der Fahrt war es lange  flach, als würde ich noch durch die Puszta fahren. Aber in Ineu, einem kleinen Flecken Richtung Hunedoara (dt. Eisenmarkt), da waren sie plötzlich da, die ersten Ausläufer der Karpaten und dann war ich mittendrin in Orastie (dt. Broos). Auch hier viel weniger Dacias als gedacht, vieles verfällt,  aber die Infrastruktur, die Straßen, werden gebaut. Einen Kaufland hab ich auch schon gesehen, da wird’s einem gleich heimisch. Die haben aber kein Internet, deswegen geh ich da nicht hin.

Nach einer Nacht in den Bergen hab ich heute Sarmizegetusa Regia besucht. Die ehemalige Hauptstadt der Daker aus dem1. Jahrhundert. Die Festung auf dem Plateau in ca. 1000 m Höhe, baumbewachsen, nur die „dakische Mauer“ ist zu sehen (2 Mauerreihen, dazwischen Erde, zusammengehalten von Baumstämmen in Schwalbenschwanzkerben in den Steinen). Ein eigenständiger Beitrag zur Architektur. Außerhalb der Festung ein großer Tempelbezirk mit 2 Rundtempeln, anderen Tempeln und ein großen runder Altar. Die Römer führten 2 Kriege gegen die Daker um das Jahr 100 herum. Dakien wurde als Dacia römische Provinz. Die Trajansäule in Rom kündet heute noch davon.

Alles ist sehr gut ausgebaut auch ausgeschildert ist es durchaus, jedoch eben kaum bekannt. Dabei ist diese Stätte so etwas wie die rumänische Seele der Nation. Und nun will ich aufbrechen nach Horezu, einem Kloster und gleichzeitig dem südlichste Punkt meiner Reise dieses Jahr …………………….

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen