Weimarer Klassik

Das Ensemble klassisches Weimar wurde 1998 in die Weltkulturerbeliste aufgenommen. Es dokumentiert Weimar als das Geisteszentrum des späten 18. und frühen 19. Jahrhundert in Europa. Öffentliche und private Gebäude und Parklandschaften besitzen eine große kunsthistorische Bedeutung aus der Zeit der Weimarer Klassik. Kern des Ensembles, welches sich durch Weimar und sein Umfeld zieht, ist das Wohnhaus Goethes. Weiterhin gehören in der Stadt das Stadtschloss, die Fürstengruft mit historischem Friedhof, die Anna Amalia Bibliothek, das Wittums Palais, das Schiller’sche Wohnhaus sowie der Park an der Ilm dazu. Weiterhin außerhalb Weimars Schloss und Schlosspark Belvedere, Ettersburg und Tiefenort als Sommerresidenzen von Anna Amalia. Die Zeit der Weimarer Klassik wurde geprägt durch das Schaffen von Goethe, Schiller, Wieland und Herder sowie Franz Liszt als Musiker. Alle Gebäude können besichtigt werden. Zentrum auch hier, das Wohnhaus Goethes am Frauenplan.
Info Material gab es leider nur in der Touristinformation kostenlos. Die Stätten in Weimar sind fußläufig in 3-4 Stunden zu besichtigen. Mit Museumsbesuch entsprechend länger. Werden auch die Außenstandorte besucht, sollte 1 Tag eingeplant werden. Die Gebäude sind außen durch Tafeln als zum Welterbe gehörig gekennzeichnet.

Haus_am_Frauenplan_1

Haus am Frauenplan

Schloss_Tiefurt_1_1

Schloss Tiefurt

 

zurück

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen