Stonehenge, Avebury und weitere Stätten

Stonehenge und Avebury mit ihren Steinkreisen sind prähistorische Kultstätten, welche am Lauf der Sonne ausgerichtet sind. Sie sind einzigartig für die Zeit so ca. 3000 v.Chr., als man die Stätten zu bauen begann und deshalb seit 1986 in die Welterbeliste eingetragen sind. Avebury besitzt den größten, bekannten Steinkreis mit einem Durchmesser von ca. 1,3 km. 180 Steine aus der unmittelbaren Umgebung formen den großen äußeren Kreis und 2 kleinere innere Kreise. Stonehenge dagegen ist das einzige Monument, welches Decksteine besessen hat. Es entstand ca. 3000 v.Chr. und wurde in ca. 1000 Jahren immer wieder umgebaut. Zuerst entstand ein Graben mit einem Wall, 500 Jahre später errichtete man die ersten Steine. Der Durchmesser betrug ca. 100 m. In der 1. Phase wurden 56 Löcher gegraben in denen Holz- oder Steinpfosten standen und die menschliche Brandreste enthielten, ein Friedhof also. Später wurden die großen Steine mit ihren Decksteinen errichtet und zuletzt kamen die sog. blauen Steine hinzu. Die großen oder Sarsensteine kamen wahrscheinlich von einem Platz, der ca. 30 km von Stonehenge entfernt ist. Der größte dieser Steine wiegt über 30 Tonnen. Die blauen Steine, wiegen auch noch ca. 3 Tonnen und kommen aus Wales, mehr als 240 km entfernt. Die Anlage ist streng nach dem Sonnenlauf ausgerichtet und technisch eine einzigartige Meisterleistung. Die Anlage ist gut ausgeschildert. Der Eintritt kostete 25,- €. Darin enthalten der Bustransfer, ein Audioguide, der Eintritt in die Ausstellung und die Parkplatzgebühr.

17. Juli 2015

zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen