Schloss Augustusburg, Jagdschloss Falkenlust und Schlosspark Brühl

Das Ensemble wurde 1984 als herausragende Schöpfung des Rokoko in Deutschland in die Welterbeliste eingetragen. Das Zusammenwirken italienischer, deutscher und französischer Maler, Stuckateure, Bildhauer und Architekten in beiden Schlössern brachte Gebäude hervor, die zu den Höhepunkten des Rokoko in Deutschland zählen. Besonders hervorzuheben ist die Prunktreppenanlage, geplant von Balthasar Neumann, dem Architekten der Würzburger Residenz. Wenn auch von der Größe bescheidener wie in Würzburg, so ist die prachtvolle Ausgestaltung, insbesondere auch mit einer Deckenfreske, durchaus ebenbürtig. Der Name ist hingegen im Jagdschloss Programm. Die Falkenjagd auf Reiher, in deren Flugbahn das Schloss gebaut wurde, war Hauptzweck. Auch diente das Jagdschloss dem privaten Rückzug des Kölner Kurfürsten und Erzbischofs Clemens August. Der Schlosspark, in welchem beide Schlösser liegen, ist einerseits eine barocke Gartenanlagemit streng symmetrischer Gestaltung. Andererseits wurden darüber hinaus Waldbreiche als englischer Landschaftsgarten angelegt. Die Anlage ist in Brühl gut ausgeschildert und erschlossen, kann kostenlos betreten werden. Eine Führung in Augustusburg ist sehr empfehlenswert. Ohne Führung benötigt man 2-3 Stunden, ansonsten entsprechend mehr.

24.April 2014

P1040594_1

Schloss Augustusburg – Eingangsseite

Schloß_Falkenlust_5

Jagdschloss Falkenlust

zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen