Maritimes Greenwich

Das maritime Greenwich ist ein einzigartiges Ensemble von Gebäuden und einem Park von hohem künstlerischem und wissenschaftlichem Wert. Es wurde deshalb 1997 in die Welterbeliste aufgenommen. Das Ensemble umfasst im Wesentlichen den Greenwich Park, eine Anlage, bei der die strenge symmetrische Gestaltung von Andre Le Notre, ausgerichtet auf das Haus der Königin, an eine hügelige Landschaft angepasst wurde. Des Weiteren gibt es den Komplex des Royal Naval College. Er wurde einst als königlicher Palast entlang der Themse gebaut, diente aber viele Jahre als Krankenhaus für Seeleute. 1937 zog dann das College hier ein. Ein zentraler Punkt ist das Haus der Königin, 1616 von Indigo Jones als erstes Haus Englands im italienischen Renaissancestil gebaut. Es war 2 Jahrhunderte Vorbild für viele Villen und klassische Häuser in England. Es wurde später durch Kolonaden mit den angrenzenden Gebäuden verbunden und beherbergt das Maritim Museum. Letztlich gehört das Observatorium zum Ensemble. Es wurde 1675 von Christopher Wren und Robert Horke für John Flamsteed (Astronom, 1646-1719) gebaut. Hier befindet sich der Nullmeridian der Erde, der 1884 gemeinsam mit der Greenwich Mean Time auf der International Meridian Conference in Washington D. C. festgelegt wurde.

24.August 2015

zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen