Reformationsstätten Eisleben und Wittenberg

Als die Orte, welche die authentischsten Orte der Reformation enthalten, wurde Eisleben und Wittenberg im Jahre 1996 als Weltkulturerbe gelistet.

In Eisleben wurde Luther am 10.11.1483 geboren und hier starb er auch am 18.2.1546. Es gibt sowohl das Geburts- wie auch das Sterbehaus. Beide sind nicht mehr original. Die Ausstellung im Geburtshaus dokumentiert die Herkunftsfamilie Luthers und u.a. deren wirtschaftliche Verhältnisse. Die Ausstellung im Sterbehaus beschäftigt sich mit der Stellung Luthers zu Tod und Sterben. Weiterhin ist mit St. Peter und Paul die Taufkirche Luthers erhalten. In der St. Andreas Kirche hielt Luther seine erste Predigt. Info Material gibt es zum Welterbe keins. Von Auen ist alles in 2 Stunden zu besichtigen, mit den sehenswerten Ausstellungen entsprechend länger. Wittenberg war die wichtigste Wirkungsstätte Luthers, hier schlug er seine 95 Thesen an das Tor der Schlosskirche, war er viele Jahre Professor und in der Schlosskirche ist er mit Melanchton beigesetzt. Zu den Erbestätten gehören das Lutherhaus mit einer umfangreichen Ausstellung zu Luther und seinem Wirken, das Melanchtonhaus mit einer ihm gewidmeten Ausstellung. Beides in den letzten Jahren neu gestaltet. Weiterhin die Stadtkirche, wo Luther einen Predigtauftrag hatte und die Schlosskirche, Luthers Begräbniskirche. Auch hier kein Info Material zu den Welterbestätten und keine Kennzeichnung von außen. Zu besichtigen ist alles in 1-2 Stunden, mit den empfehlenswerten Ausstellungen entsprechend länger.

26.Mai 2014

P1040711_1

Eisleben: Sterbehaus Luthers

P1040807_1

Wittenberg: die Lutherstube im Wohnhaus Luthers

zurück

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen