Holzkirchen der Nordkarpaten

Die hier 2013  in die Welterbeliste eingetragenen 16 Kirchen liegen im Gebiet von Südpolen und der Westukraine. Sie sind zwischen dem 16. und dem 19. Jahrhundert erbaut und spiegeln die Sakralbautraditionen der östlichen orthodoxen Kirche wider. Die Form einer Dreierarchitektur mit pyramidenförmigen Kuppeltürmen, Kuppeln und Kirchtürmen, basierend auf einem vier- oder achteckigem Grundriss ist typisch für diese Kirchenform. Gegründet auf Steinfundamenten auf die eine erste Balkenlage die Basis der Kirche darstellt. Glatt verzimmerte Gebäudeecken ohne Überstände sind ein weiteres Merkmal, um den Steinvorbild näher zu kommen. Die meisten Kirchen, in der Ukraine alle, sind griechisch orthodox, in Polen auch einige griechisch katholisch. 2 Kirchen habe ich besucht, deren Bautradition zudem auf die Lemken zurückgeht. Ein kleines Volk von vielleicht 60.000 Menschen das , im WW II von Stalin der Kollaboration mit ukrainischen Nationalisten verdächtigt, 1947 an einem Tag in die Sowjetunion deportiert wurde. Diese Kirchen erinnern tatsächlich in ihrer Kleinheit eher an Lauben. Die Kirchen liegen alle in kleinen Dörfern, sind gut ausgeschildert und alle gut erhalten.

15.April 2016

Owczary_StMaria__PL_1_1

Owczary St.Maria – eine Kirche der Lemken – Polen

P1070005_1

Schowkwa Dreifaltigkeitskirche – Ukraine

zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen