Historisches Zentrum von Graz und Schloss Eggenberg am 20.10.2012

Die Grazer Altstadt mit Schloss Eggenberg ist seit 1999 in der Weltkulturerbeliste vertreten. In der Altstadt, welche in großen Teilen gut erhalten ist und durch fortwährende Nutzung nicht den Eindruck einer nur „musealen“ Erhaltung macht, sind Einflüsse einerseits der westeuropäischen Architektur und Kunst, besonders die Habsburger Richtung zu finden. Auf der anderen Seite sind in Graz viele osteuropäische Einflüsse, insbesondere Kunst- und Architekturauffassungen vom Balkan zu finden. Das alles bildet ein Konglomerat, verbunden mit einer unheimlichen Lebendigkeit der Stadt, von geradezu magischem Flair. Schloss Eggenberg, im Westen der Stadt gelegen, wurde 2010 in die Weltkulturerbestätte eingegliedert. Mit dem Bau wurde ca. 1470 begonnen. Die Anlage wurde im Laufe der Zeit mehrfach umgebaut und zeigt italienische, aber auch spanische Einflüsse. Heute ist es die größte barocke Schlossanlage der Steiermark inmitten eines herrlichen Parks.
Graz ist für das Auto gut erschlossen. Auf Schloss Eggenberg ist für die Weltkulturerbestätte ein Infozentrum eingerichtet worden. In den Park kostet der Eintritt 2,- €. Da die Ausstellungen im Schloss nichts mit dem Welterbe zu tun haben, reicht das. Die Altstadt kann stundenlag besichtigt werden. Lohnenswert ist der Aufstieg auf den Schlossberg mitten in der Stadt. Hier findet man den Glockenturm als Wahrzeichen der Stadt.

P1020455_1P1020487 (425x640)

Schloss Eggenberg                                                                         Glockenturm

 

zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen