Genua: Die neuen Straßen und das System der Palazzi dei Rolli

Die Palazzi die Rolli sind ein erstes Stadtentwicklungsprojekt, welches von einer öffentlichen Behörde zentral geplant wurde. 2006 wurden deshalb 42 der Palazzi die Rolli in die Welterbeliste eingetragen.

Die neuen Straßen und das System der Palazzi dei Rolli entstanden zu einer Zeit, da die Seefahrerrepublik Genua auf dem Höhepunkt ihrer wirtschaftlichen Blüte stand. Um die vielen Staatsgäste der Republik standesgemäß unterzubringen legte man oberhalb der mittelalterlichen Stadt neue Straßen an und vergab die Grundstücke an Adlige und reiche Patrizier, welche Palazzi im Barock- oder Renaissancestil errichteten. Viele davon waren 3 oder 4 Stockwerke hoch, besaßen einen repräsentativen Eingang und mit Fresken oder Malereien geschmückte Festsäle. Der Name stammt vom italienischen „Rollo“ und bedeutet „Liste“. Von dieser Liste wurden per Los die Familien ermittelt, die die nächsten Staatsgäste in ihren Räumen empfingen.

Heute sind viele der Palazzi Museen, die Universität ist in einigen untergebracht und auch das Rathaus und andere öffentliche Einrichtungen.

Die Touristinformation hält umfangreiches englischsprachiges Infomaterial bereit.

17.04.2022

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen