Fertö / Neusiedler See Kulturlandschaft

Die Landschaft wurde 2001 in die Weltkulturerbeliste aufgenommen. Hier verbinden sich Architektur, der Naturschutz und die landwirtschaftliche Nutzung zu einer einzigartigen, nachhaltig angelegten Kulturlandschaft. E s ist der westlichste Steppensee Europas mit einer Ausdehnung von 320 qkm. Davon sind allein 170 qkm nur Schilfgürtel. Er ist ca. 36 km lang und zwischen 6 und 14 km breit Die Tiefe beträgt durchschnittlich 1,0 m und an der tiefsten Stelle ist der See gerade mal 1,80 m tief. Ohne Zufluss speist sich der See zu geschätzt 80 % aus Niederschlägen, der Rest soll aus unterirdischen Quellen kommen. Das ist aber nicht nachgewiesen. Die Region ist von Weinbau und Viehzucht geprägt, viele Teile der Fläche werden durch Nationalparks geschützt.

Die Architektur wird vom Barock beherrscht, in Fertöd steht die Schlossanlege derer von Esterhazy, welches jedoch das größte Rokokoschloss Ungarns ist. Hier verbrachte Joseph Haydn einen großen Teil seiner Schaffensjahre. Auf den Dörfern sind noch viele sog. Streckhöfe zu sehen, vorn das Wohnhaus, dann der Stall und danach die Scheune. Gegenüber dem Stall befand sich die Sommerküche. Insgesamt eine harmonische, nicht überforderte  Landschaft, sehr Fahrradfreundlich und zur Vogelbeobachtung ein Eldorado. In Ungarn gibt es mehr Infomaterial als in Österreich. Man braucht Tage um alles zu sehen.

15. Mai 2015

P1050933 (640x425)

Neusiedler See – Blick nach Osten in der Mitte der Schilfgürtel

P1050927_5

Fertöd – Schloss Esterhazy

zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen