Felszeichnungen in Tanum

Diese sind 1994 in die Welterbeliste aufgenommen worden. Die zahlreichen Motive zeigen bronzezeitliches Leben mit seinem vielen Aspekten und dokumentieren die Anwesenheit der Menschen seit mehreren tausend Jahren in der Gegend.

Die Felszeichnungen stammen aus der Bronzezeit und sind etwa 3000 Jahre alt. Es sind so nach und nach, die letzten ca. 500 v.Chr. bis zur Zeitenwende, ca. 10.000 Zeichnungen entstanden, manchmal auch übereinander. Es sind viele Fundstellen bekannt. Sie verteilen sich auf ca. 45 qkm und insgesamt 500 Orte. Als Welterbe sind repräsentativ für alle 6 dieser Orte ausgewählt worden. Sie alle haben eine oder mehrere Felsplatten auf denen Zeichnungen zu sehen sind. Alle lagen zur Zeit ihrer Entstehung am Ufersaum des Meeres und sind durch die skandinavische Landhebung jetzt auf ca. 20 – 30 m Seehöhe.

Jeder der Fundorte hatte offensichtlich ein etwas anderes Thema und bei entsprechenden Anlässen wurden sie aufgesucht. In Fossum handelt es sich um Kampf- oder Jagdszenen wo die Krieger oder Jäger in Gruppen dargestellt sind. Auch in Litsleby sind Menschen mit Waffen dargestellt, jedoch nur als Einzelgestalten. Das Bild in Vitlycke ist das größte Felsenbild und weist viele einzelne Gestalten auf aber auch ein Brautpaar ist zu erkennen und Schiffe.

In Vitlycke gibt es auch ein Museum und ein nachgebautes bronzezeitliches Dorf, welches im Sommer, Juni bis August auch das Leben in Natura nachzeichnet. Im Museum sind Informationen zu erhalten, eine Übersichtskarte gibt es auch.

11. September 2016

zurück

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen