Die Wartburg in Eisenach am 18. Juni 2012

Die Wartburg in Eisenach ist seit 1999 Weltkulturerbe. Geschützt wird ein bestens erhaltenes Burgensemble, das Bauten der Gotik genauso enthält wie welche aus der Romantik oder dem 19. Jahrhundert. Die Burganlage ist in 2 Höfe geteilt und bietet einen weiten Blick über den Thüringer Wald. Zu erwähnen sind der Rittersaal im Palas der Burg, der Schauplatz der Sängerwettstreite des Mittelalters, die sog. Lutherstube, in der Luther die Bibel übersetzte sowie viele weitere Kostbarkeiten. Große kulturelle Bedeutung hat die Burg im Zusammenhang mit dem Wirken der heiligen Elisabeth im frühen Mittelalter bis hin zu den Konzerten und anderen kulturellen Veranstaltungen in heutiger Zeit.
Der Weg zur Burg ist von Eisenach aus gut ausgeschildert, sowohl um sie zu Fuß zu erreichen oder mit dem Auto. Ab dem unteren Parkplatz kann die Burg auch mit Eseln erreicht werden. Die Burg kann ohne Eintritt betreten werden. Einlass in die Gebäude findet man im Rahmen einer Führung bzw. mit separatem Eintritt in die Lutherstube.

 

Wartburg_EingangvonAussen_1

zurück

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen