Die Arkaden von Bologna

Die Arkaden, als Teil der urbanen Identität Bolognas, gibt es seit etwa dem 12. Jahrhundert und sind in ihrer ausgeprägten, konsequenten Anwendung weit über die Renaissance hinaus einmalig auf der Welt. 2021 sind sie deshalb in die Welterbeliste aufgenommen worden.

Die Gestaltung der Arkaden erfolgt individuell für jedes Haus, ist also nicht generell für einen Straßenzug geplant. Einige Hausbesitzer haben auch keine Arkaden für ihr Haus ausgeführt. Genau so sind für die Bogengänge unterschiedliche Materialien verwandt worden. An der Casa Isolani z.B. sind sie aus Holz und zugleich die ältesten erhaltenen aus dem 13. Jahrhundert. Backsteine, Marmor oder Beton, alles ist vertreten. Der Portikus der Basilika Santa Maria dei Servi ist mit seinen 4 Seiten der Breiteste und stammt aus dem 14. Jahrhundert erwähnenswert sind auch die inneren Arkaden des Sala Borsa und die des Palazzo dAccuriso

Die Touristinformation befindet sich ziemlich versteckt an der Piazza Maggiore. Die Angaben in Englisch waren sehr oberflächlich, aber der Stadtplan war in Deutsch.

 

23.03.2022

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen