Altstadt von Warschau

Sie wurde bereits 1980 in die Welterbeliste eingetragen.1944, beim Warschauer Aufstand wurde die Altstadt Schauplatz vieler Kämpfe. Im Bombenhagel der Nazis viel fast die gesamte Altstadt in sich zusammen und nach Vertreibung der Bevölkerung wurde von SS Einheiten vieles noch gesprengt. Die Stadt sollte unbewohnbar werden.  Von 957 historischen Gebäuden waren 782 komplett zerstört worden, nur 141 Häuser waren nur in Mitleidenschaft gezogen. Massive Grund- und Erdgeschoßmauern waren vielfach noch vorhanden und auch Architekturdetails, die Wiederverwendet werden konnten. Schon bald, am 14. Februar 1945 entstand das Büro für Wiederaufbau. Es sollte die Altstadt annähernd ursprünglich wiederhergestellt werden um der Welt zu zeigen, das sich das polnische Volk sein historisches Erbe nicht nehmen lies. Bis 1955 wurde der Aufbau der Altstadt im Wesentlichen abgeschlossen. Viele kleine neue Wohnungen entstanden, entsprechend dem damaligen Zeitgeschmack. Der Wiederaufbau des Schlosses begann erst 1971 und dauerte bis ca. 1988. Seit 1984 waren Teilen des Schlosses schon wieder nutzbar. Der Aufbau konnte auf Grund von geretteten Archivdokumenten durchgeführt werden, der Grundriss der spätmittelalterlichen Stadt wurde erhalten und manches Überbaute wurde nicht wieder aufgebaut um den Charakter der Stadt aus dem 18. Jahrhundert herauszuarbeiten. Zentrale Touristinformation ist am Kulturpalast und alle wesentlichen Informationen sind dort zu erhalten.

9.April 2016

P1060934_1

Warschau – Schloß und Schloßplatz

P1060946_1

Warschau – der Marktplatz heute

zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen