Cornwall und West Devon Bergbaulandschaft

Die Bergbaulandschaft beinhaltet 10 verschiedene Gebiete, in denen noch Zeugnisse der vergangenen bergbaulichen Traditionen zu besichtigen sind.  Wegen der überragenden Bedeutung für die industrielle Entwicklung Englands und der Welt wurde sie 2006 in die Welterbeliste eingetragen. Seit über 3500 Jahren wurde in der Gegend Erz gefunden und aufbereitet. Kupfer, Zinn und später auch Arsen, was bei der Verhüttung anfiel, wurden produziert. Im 18. Jahrhundert begann die industrielle Entwicklung, als Minen abgeteuft wurden. Die Landschaft veränderte sich schnell: Maschinenhäuser, Gießereien und viele Kleinbetriebe entstanden.  Häfen und Ortschaften wurden neu angelegt.  Anfang des 19. Jahrhunderts bediente die Region 2/3 des Weltkupfermarktes. Gleichzeitig setzte eine stürmische technische Entwicklung ein.  Das Schießpulver beschleunigte den Vortrieb. Dampfmaschinen pumpten das Wasser ab. Sie wurden vom atmosphärischen Motor von T. Newcomen aus Devon ersetzt. Und diese wiederum von Boulton und Watt Motoren. Zuletzt war es die Hochdruckdampfmaschine welche Einzug in den Schächten hielt. Ende des 19. Jahrhunderts brachte der Bergbau in Übersee eine höhere Effektivität und so ging diese hier immer mehr zurück. Die hier entwickelten Technologien gingen mit den Bergleuten in die ganze Welt. Das Gebiet kann mit Recht als eine der Mütter des modernen Bergbaues bezeichnet werden. Es gibt eine informative Website und die größtenteils Ruinen sind in der Landschaft überall präsent.

20. Juli 2015

zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen