Blenheim Palace

Der Blenheim Palast steht in einem vom berühmten Landschaftsgärtner „Capability“

Brown geschaffenen romantischen Park, welchen er als das natürliche Versailles bezeichnete. Es war eine Gabe  der englischen Nation an John Churchill, dem ersten Duke of Marlborogh, für seinen Sieg über französische und bayrische Truppen 1704. Der Palast wurde zwischen 1705 und 1722 von den Architekten John van Brugh und Nicolas Hawksmoor errichtet und 1987 in die Welterbeliste eingetragen. Am 13. August 1704 half der 1.Duke of Marlborogh dem Prinzen Eugene von Savoyen bei Blendheim beim Sieg über die bayrischen und französischen Truppen. Die Königin Anne überließ ihm daraufhin die königlichen Besitzungen bei Woodstock. Der Palast repräsentiert die englische    Romantik und wurde inspiriert vom Eklektizismus, welcher die natürliche Lebensart wieder in den Mittelpunkt rückte. Ebenso bedeutsam ist die Tatsache, dass Winston Churchill, der englische Premier während des WW II, 1874 hier im Palast geboren wurde und aufwuchs. Ab Oxford ist die Anlage, wenn auch nicht als Weltkulturerbe, gut ausgeschildert. Infomaterial gibt es keines.

23. Juli 2015

zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen