Mittelalterstadt Thorun am 20.8.2013

Thorn wurde 1997 wegen seines mittelalterlichen Stadtkernes in die Liste aufgenommen. Dabei wurde der in seiner Struktur vollständig erhaltene Stadtkern besonders gewürdigt. Thorn wurde 1231 vom Deutschen Ritterorden gegründet, ist Geburtsstadt von Nikolaus Kopernikus und besitzt eine reiche gotische aber auch barocke Architektur. Die Marienkirche aber auch der Dom St. Johannis gehören zu den größten Backsteinkirchen Europas. Die Ordensburg der Deutschritter wurde 1454 von Thorner Bürgern zerstört. Es sind noch zahlreiche Befestigungsanlagen und ein Teil der Stadtmauer erhalten. Darunter befindet sich der Danzer, ein für Befestigungsanlagen des Deutschen Ordens typische Anlage, bei der ein Turm vor der eigentlichen Festung erbaut wurde, der nur im oberen Bereich durch eine Brücke zu erreichen war. Neben Verteidigungsaufgaben diente er vor allem als Abort, um die eigentliche Burg sauber zu halten.
Thorn war im Mittelalter auch Mitglied der Hanse.
Es gibt zahlreiche Hinweise auf den Weltkulturerbestatus. Daneben sind wichtige Denkmäler mit Beschreibungstafeln gekennzeichnet. Die Tourist Information gegenüber dem Rathaus hat wenig Info Material mit Welterbe Bezug aber eine gute Kurzbeschreibung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die Besichtigung ist ohne Museen in 3-4 Stunden möglich.

P1030907_1P1030966_1

Mittelalterliche Stadtmauer                                   Geburtshaus von Nikolai Kopernikus

 

zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen