Historisches Zentrum von Morelia

Morelia besitzt ein geschlossenes Ensemble von Bauten aus dem 17. Und 18. Jahrhundert. Dabei sind Stile vom Barock, der Renaissance und der Neoklassik vertreten. Deshalb wurde die Stadt 1991 in die Welterbeliste eingetragen.

Am 18. Mai 1541 unter dem Mandat des 1. Vizekönigs Spaniens, Antonio de Mendozas mit dem Namen Ciudad de Mechuacan gegründet, wurde die Stadt später umbenannt in Valladolid. 1828 erhielt sie ihren heutigen Namen nach Jose Maria Moredos, einer herausragenden Persönlichkeit des Befreiungskrieges (1810 – 1812).

Morelia besitzt in seiner Altstadt noch den ursprünglichen Straßengrundriss, gleichmäßige Rechtecke nach Renaissance Vorbild. Im 17. Und 18. Jahrhundert entfaltete sich die Stadt. Viele der heutigen Bauten der Altstadt entstanden. Barock, Renaissance und Neoklassik dominieren, Ein Aquädukt brachte Wasser aus den nahen Bergen in die Stadt. Die Wohnhäuser Moredos sind Museum, die Kathedrale ist überaus reich geschmückt, viele Stadtpaläste gruppieren sich um den Hauptplatz an der Kathedrale und außerhalb gibt es prächtig ausgestattetes Heiligtum der Guadelupe.

11. August 2019

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen