die erste Welterbestätte……….

Weimar und Erfurt ist es geworden, in Gotha habe ich Freunde besucht und die Bauten der Moderne sind zu kurz gekommen.

Weimar als die Geburtsstätte des Bauhauses schlechthin, hat so viele Bauten des Baustiles nicht. Im Grunde „nur“ das Haus am Horn als Experimentalbau, das ich schon im Rahmen der Welterbestätte Bauhaus besuchte. Das Direktorenzimmer in der Bauhausuniversität wird noch erwähnt, welches aber der Innenarchitektur zuzuordnen ist. Walter Gropius hat darüber hinaus ein Denkmal der Märzgefallenen auf dem alten Friedhof gestaltet, das der Gefallenen des Kapp Putsches in Weimar 1920 gedenkt. Und unmittelbar neben Weimar in Gelmeroda steht das Experimentalhaus von Erich Neufert. Ein Holzhaus, welches in 10 Tagen errichtet wurde um standardisiertes, preiswertes Bauen zu demonstrieren.

Erfurt hingegen hat eine große Zahl an Bauten der neuen Moderne. Insbesondere in der Kämpfervorstadt sind einige Wohnblocks in diesem Stil entstanden. Darüber hinaus lies die AOK 1928/ 29 von Theo Kellner in der Augustiner Straße ein modernes Verwaltungsgebäude errichten.

Nun habe ich auf dem Weg nach Baden Baden schon fast Stuttgart erreicht und habe unterwegs Bad Kissingen besucht. Beide Orte sind, neben Bad Ems, Bestandteil der 11 Orte umfassenden Welterbestätte „Die großen Kurorte Europas“. Damit sollen die großen Traditionen der europäischen Kur Kultur ab dem 18. Jahrhundert gewürdigt werden. Immer sind es Orte, in denen geschlossene bauliche Ensembles um Mineralquellen herum entstanden sind. Das tschechische Bäderdreieck gehört noch dazu, Spa in Belgien oder Bath in England……………….

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen