das Ende von Frankreich, vorerst………..

La Corbusier sollte mich wieder einholen, so schrieb ich. Das hat er aber nicht gemacht. Die Geodaten von der UNESCO Website lagen so 100 km weiter östlich direkt neben einem, von Holländern betriebenen, Hotel. Der Küchenchef hat bald eine halbe Stunde mit mir gesucht bis wir es gefunden haben. Das Haus liegt nicht bei, sondern in Bordeaux. Das war echt nett von ihm.
Das war gestern früh.
Ich bin dann weiter nach Cahors gefahren einem Ort, der mir schon 25 Jahre im Kopf rum spukt. Cahors liegt direkt am Fluss Lot und der ist in dieser Gegend schiffbar. Da gab es damals schon einen regen Bootstourismus und einmal hier Boot zu fahren war immer mein Traum. Jedenfalls hat Cahors eine Kathedrale und die Pont Valentre. Beides Bestandteil des Welterbes Jacobswege in Frankreich. Die Altstadt ist sehr sehenswert und liegt in einer Schleife des Flusses quasi auf einer Halbinsel und für einen Ort dieser Größe gibt es Unmassen von Designerläden. Von dort bin ich wieder in die Pyrenäen auf einen Zeltplatz gefahren und heute ist Pause bevor es morgen noch einmal nach Andorra geht.
Vorgestern hatte ich die prähistorischen Felsmalereien des Vezere Tals auf dem Programm. Auch ein supermoderner Bau wie der in Chauvet Pont de Arc. Auch hier die Nachbildung der ganzen Höhle, aber man konnte mal fotografieren. Es gibt eine Vorgängerausstellung mit Nachbildung nur einzelner Teile der Höhle. Diese ist aber kaum ausgeschildert sodass die Besucher automatisch in der neuen Exposition landen und entsprechend mehr bezahlen. 16,-€ Eintritt sind schon sehr ambitioniert.
Mit einem Abstecher nach Perigueux zur dortigen Kathedrale, welche ebenfalls dem Jacobsweg angehört war der Tag auch wieder randvoll.
Ich bin dann noch Richtung Faux gefahren, wo das Haus von Le Corbusier hätte sein sollen und hab unterwegs einen schönen Schlafplatz mitten in einem kleinen Ort gefunden. Viele Gemeinden im Süden Frankreichs haben so Rastplätze gebaut, wo man stehen und Wasser nachfüllen kann. Die Camper können auch ihre Toilette entleeren. Es ist meist am Rande der Ortschaften, seine Ruhe hat man also auch……………….

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen